1. FC Lichtenfels von 1906 e.V.

Die Kegelabteilung stellt sich vor

Der 1. FC Lichtenfels besteht seit 1906. Die Gründung der Kegelabteilung erfolgte auf Initiative des damaligen 2. Vorsitzenden des Vereins, Eduard Hess, am 1. 8. 1965.

Gründungsmitglieder waren:
Heinrich Büttner, Rudolf Göpfert, Nikolaus Greger, Ludwig Gummerum, Eduard Hess, Heinz Linn, Siegfried Lippert und Winfried Reinhard.

1965 wurde auch das Clubheim mit zwei Kegelbahnen errichtet. Zum 15. Jubiläum erfolgte 1981 eine Renovierung u.a. mit Erneuerung des Asphaltes. 1991 wurde die Maschinentechnik erneuert.

Die Kegelbahnanlage ist also in die Jahre gekommen. Daher war eine Modernisierung unumgänglich. Mit großem finanziellem Aufwand und viel persönlichem Engagement hat die Kegelabteilung im Jahr 2008 die Bahnanlage neu gestaltet. Es wurden u.a. der Anlaufbereich völlig erneuert und Kunststoff-Laufflächen eingebaut. Die Vorräume wurden neu gestaltet und modernisiert.

Chronik des sportlichen Geschehens

In den fast fünfzig Jahren seit Bestehen erlebte die Kegelabteilung so manche Höhen und Tiefen, von denen nun auszugsweise berichtet wird.

  • Der erste Kegelwettkampf fand am 18. 8. 1965 statt.
  • In der Saison 1967/68 nahmen bereits drei Erwachsenen-Mannschaften am Spielbetrieb teil. Damals bestand eine Mannschaft aus fünf Spielern. 1974/75 waren es schon vier Mannschaften.
  • Ab der Saison 1977/78 wurde die Mannschaftsstärke auf sechs Spieler erhöht.
  • 1984 stieg die erste Mannschaft in die damalige Bezirksliga A-West auf.
  • Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums fand 1985 ein Pokalturnier mit 100 und ein Sportabzeichen-Kegeln mit 324 Teilnehmern statt!
  • 1987/88 stieg die erste Mannschaft in die Bezirksliga Oberfranken auf.
  • 1993/94 erlebte die Spielerzahl einen Boom. Es konnten im Erwachsenenbereich fünf Mannschaften gemeldet werden. Bemerkenswert war auch die Teilnahme von Anneliese Reinhard als Frau in der 4. Mannschaft. Es gab somit auch schon damals gemischte Mannschaften.
  • Ab der Saison 1998/99 gab es wiedermal eine Neuordnung der Ligen in Oberfranken. Die erste Mannschaft spielte in der höchsten, der Bezirksoberliga. Ferner wurde die Sportkegelvereinigung (SKV) Lichtenfels dem Kreis West zugeordnet. Allerdings schrumpfte die Zahl der Mannschaften auf zwei.
  • Nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga wurde die erste Mannschaft 2004 Kreispokalsieger für Bezirksmannschaften.
  • Ab der Saison 2004/2005 trug die 1. Mannschaft in der neuformierten Bezirksliga Oberfranken ihre Heimspiele im 200-Kugel-Spielbetrieb in Michelau aus. Erstmals konnte eine A-Jugendmannschaft gemeldet werden.
  • 2005 fand anlässlich des 40-jährigen Jubiläums wieder ein Pokalturnier mit diesmal 43 Teilnehmern statt.
  • In der Saison 2006/2007 wurde die 2.Mannschaft Kreispokalsieger.
  • Nachdem es zwischenzeitlich in der Kegelabteilung keine Jugendmannschaft mehr gab, konnte 2008/09 erstmals eine U 14-Mannschaft gemeldet werden.
  • In der Saison 2010/11 kam noch eine U 18-Mannschaft zu den drei Erwachsenen-Mannschaften dazu. Die U 14-Mannschaft wurde ohne Punktverlust Meister in der Bezirksklasse West.
  • 2012/13 trug die 1. Mannschaft nach ihrem Abstieg wieder ihre Heimspiele im 100-Kugelmodus auf den eigenen Bahnen im Vereinsheim aus. Die U 18-Mannschaft wurde nach einem sehr spannenden Saisonverlauf Meister.

Kegler des 1. FC Lichtenfels waren auch bei den alljährlichen Meisterschaften als Einzel- oder Mannschaftskegler recht erfolgreich.

Bei Oberfränkischen Einzel-Meisterschaften belegten Nikolaus Greger, Rene Büttner, Erhard Geiger, Manfred Fröhr, Jochen Geiger und Norbert Hönninger in verschiedenen Altersklassen Plätze von eins bis drei.

Bei Bayerischen Einzel-Meisterschaften erzielten Nikolaus Greger und Erhard Geiger den 4., Manfred Fröhr den 8. und Jochen Geiger den 12. Platz.

1969 erreichten bei der Deutschen Mannschafts-Meisterschaft der A-Jugend Manfred Fröhr und Erhard Geiger sowie 1970 Wolfgang Bauer und Jochen Baumann jeweils den 7. Rang.

Den größten sportlichen Erfolg in der Kegelabteilung erzielte Nikolaus Greger 1981 als Deutscher Meister bei den Senioren A.

 

In der Saison 2014/15 nehmen wieder wie im Vorjahr fünf Mannschaften am Spielbetrieb teil.

Hier geht's zu den Ansprechpartnern der Kegelabteilung